Was ist Existenzanalyse?


Die Existenzanalyse gründet auf der Anthropologie von M. Scheler und den Psychiater und Neurologen Viktor Frankl.

DDr. Alfried Längle hat die Existenzanalyse in den 80er Jahren erweitert und ausgebaut.

 Ziel der existenzanalytischen Psychotherapie ist es, dem Menschen mit innerer Zustimmung zu einen sinnvollen, in Freiheit, Selbsttreue und Verantwortung gestaltetes Leben zu verhelfen. Das „Ja zum Leben finden“.

 

Zentral dafür sind die „Bausteine der Existenz“ und greifen die Grundfragen des Menschen auf, der vor seine Existenz gestellt wird.

  • Kann ich - sein mit diesen Bedingungen - habe ich Möglichkeiten und Fähigkeiten um in dieser Welt leben zu können?
  • Mag ich -  habe ich genug Zuwendung, Beziehung, Zeit und Nähe um leben zu mögen?
  • Darf ich - darf ich so sein wie ich bin? Wird man mir gerecht? Werde ich gesehen, geachtet, geschätzt? Kann ich mich schätzen, abgrenzen und mein Eigenes leben?
  • Soll ich -  wofür soll ich leben? Ist es gut so zu leben?